Parodontitis

Parodontitis

Eine Parodontitis (umgangssprachlich auch „Parodontose“ genannt) ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates (Knochen und Bindegewebe), die durch Bakterien ausgelöst wurde und in deren Verlauf es bereits zu bleibenden Schäden gekommen ist. Heutzutage wird eine Parodontitis jedoch nicht mehr nur als Zahnfleischerkrankung betrachtet, sondern als eine Entzündungserkrankung eingestuft, an der der ganze Patient erkrankt ist.

Ohne rechtzeitige Behandlung kann die Parodontitis zum Verlust von Zähnen führen – sie ist die Hauptursache für Zahnverlust bei Erwachsenen. Vier Fünftel der über 35-Jährigen haben eine Zahnbetterkrankung. Zudem kann es zwischen Parodontitis-Erkrankungen und einigen Allgemeinerkrankungen zu Wechselwirkungen kommen.  Studien zeigen ein signifikant erhöhtes Schlaganfall und Herzinfarkt Risiko. Aus diesem Grunde kommt der frühzeitigen Erkennung und rechtzeitigen Behandlung dieser Erkrankung ein hoher Stellenwert zu.

Die Behandlung der Parodontitis:

Bei der Behandlung einer Parodontitis steht an oberster Stelle die Reduktion der bakteriellen Plaque auf den Wurzeloberflächen und Beseitigung der Zahnfleischentzündungen. Ziel ist die dauerhafte Erhaltung der zahntragenden Gewebe. Durch eine konsequente Therapie kann die chronische Form der Parodontitis gestoppt werden.
Der Ablauf der Behandlung richtet sich natürlich immer nach dem Schweregrad und der Situation. Grundsätzlich gehen wir konservativ vor. Der erste Schritt der Behandlung ist immer eine professionelle Zahnreinigung. Wenn es erforderlich ist, erklären wir gern ausführlich effektive Mundhygienemaßnahmen und deren Hilfsmittel.                                                                                        Danach werden  unter lokaler Betäubung die Konkremente ( feste Beläge) entfernt und die Wurzeloberflächen geglättet. In der Regel führt dies zum Abklingen der Entzündung und die Therapie wäre beendet. Sollten einzelne Taschen noch immer entzündet bleiben, kann ein offenes Vorgehen indiziert sein. Die Behandlung der Parodontitis stellt keine einmalige Behandlung dar, sondern muss immer wiederkehrend evaluiert und gegebenenfalls erneut therapiert werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung